Dominik Ruisinger | Consultant – Trainer – Autor. Fragen, Anregungen, Projekte? Einfach kontaktieren +49.173.3054857.

Gedankenspiele ist das Blog von Dominik Ruisinger zur Kommunikation

15 Nov 2015

Wie sollten Überschriften getextet werden? Eine Infografik als Spickzettel.

Überschriften werden bis heute unterschätzt. Gerade in der Online-Welt. Dabei entscheidet sich an ihnen alles: Ob wir einen Text lesen, ihn zumindest überfliegen oder aber gleich weiter klicken.

Wenn wir bedenken, dass wir uns weniger als Leser sondern viel stärker als Scanner und Skimmer gerade durch die Online-Welt bewegen – und dies betrifft Medien- wie Unternehmenstexte –, dann entscheiden wir in wenigen Sekunden, ob wir uns für einen Text interessieren oder schnell zum nächsten Beitrag huschen. Und woran entscheiden wir dies: Meist an der Überschrift – gerne in Kombination mit einem falls vorhandenen Bild. Warum werden dann oftmals nur lieblose Titel zu liebevollen Texten hingerotzt?

Nachdem ich in der vergangenen Woche gleich 2 Seminare zum Online-Texten gegeben habe und wir uns viel mit Titel und Teaser auseinandersetzen durften, kam es im nach hinein ganz praktisch, dass der Online Marketing Super Freak (ja, so nennt er sich selbst wirklich) Barry Feldman eine ganz hilfreiche Infografik mit 9 Tipps publiziert hat. Auch wenn so eine Infografik ein Thema niemals wirklich behandeln kann: Ein paar Anregungen für den nächsten Text bietet sie auf jeden Fall.

9 Tips to write headlines

9 hilfreiche Tipps von Barry Feldman zur Formulierung einer Headline: Für Website-, Medien- oder Blog-Texte.

05 Nov 2015

Gedankenspiele-Lesetipps vom 05. November 2015

Posted from Diigo. The rest of my favorite links are here.

04 Nov 2015

Wann kommt der Content Schock?

Wenn ich mir die vielen mühevoll erstellten und zeitaufwändigen Blog-Beiträge und Facebook Posts in meinem Feedreader ansehe, die ersten Instant Article-Versuche bei Facebook beobachte, an die wunderschöne Posting-Plattform medium.com und die täglich dort einlaufenden Beiträge denke oder über die neuen Publikations-Optionen bei LinkedIn und Xing sinniere – jedes Mal schießt mir ein Gedanke in den Kopf, den auch der geschätzte Christian kürzlich sehr offen thematisiert hat: Wer soll das alles lesen?

Dies wird umso deutlicher, wenn man sich die hübsche Infografik des Mobil-Dienstleisters appkind ansieht: Der Content Shock. Oder besser: Der Facebook-Content Shock. Und die Lösung? Ganz ehrlich: Keine Ahnung. Ich weiß nur eines: Das Thema Sichtbarkeit und Wahrnehmung wird uns in seiner Bedeutung noch viel stärker beschäftigen, als wir es bislang im Rahmen von SEO & Co. wahr genommen und diskutiert haben. So werden wir mit Sicherheit deutlich selektiver lesen, wahrnehmen, auswählen und interagieren – und dabei gleichzeitig viel Spannendes verpassen. Genau das müssen wir dann akzeptieren. Auch wenn es uns schwer fällt.

Content Shock Infografik

Der Content Shock. Eine Infografik von http://appkind.de; 

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück